2 G - Corona-Regelung

·         Es gilt die 2 G Regelung für die Gesamten Veranstaltungen der DGTA in Osnabrück 2022.

 

Bei der 2G-Regelung wird im Gegensatz zur 3G-Regelung der Zugang zur Veranstaltung auf genesene und geimpfte Personen beschränkt. Das Abstandsgebot und die Pflicht zum Tragen einer Maske entfallen unter diesen Voraussetzungen.

 

·         Corona-Konzept der Osnabrück-Halle  

     

Die Osnabrück-Halle selber hat ein eigenes Hygienekonzept. So ist für ständige Frischluftzufuhr gesorgt, Desinfektionsständer allerorten, die großen Räume erlauben auch viel Platz, und die großzügige Halle mit ihren Foyers und großen Freiräumen bedeutet insgesamt, dass keine Engegefühle aufkommen müssen. Zusätzlich findet eine Kontaktverfolgung via Luca-App statt.  

„Vom Kongress-Team zum Thema Corona“

                                             2G, 3G und andere Widrigkeiten - DGTA- Kongress Osnabrück 2022

 

Liebe Kolleginnen, Kolleg_innen und Kollegen,

 

Ja, die Vorbereitungen für den Kongress in Osnabrück laufen, alle liegt z.Z. im Plan. Dennoch kommt, auch bei uns

als Organisationsteam, keine uneingeschränkte Freude auf. Zu unwägbar, zu offen ist die derzeitige Corona-Lage.

Eigentlich keine Lust, darüber zu reden, darüber nachzudenken, sich mit den Auswirkungen zu beschäftigen! Geht nicht!!

 

2G, 2G+, 3G??? Wir, das Orga-Team, haben das nicht uneingeschränkt in der Hand. Im Augenblick läuft der

Planungszug mit Volldampf in Richtung 2G, auch 2G+ erscheinen heute nicht mehr weit weg- als Auflage

der Stadt oder des Landes- oder des Virus oder von wem auch immer.

 

Das ist eine (vorsichtig ausgedrückt) schwierige Situation und das drückt noch nicht aus, was uns dabei bewegt.

 

-          Wir müssen am Eingang Kontrollen durchführen, um den Impf- bzw. Genesenen- Status zu kontrollieren. KONTROLLEN, um einen DGTA- Kongress zu besuche. Das ist nicht nur neu, das ist, für Euch und für uns besch….!

Und doch nach Stand heut der Preis dafür, dass wir den Kongress überhaupt durchführen können.

 

-          Wir müssen Mitgliedern unseres eigenen Verbandes wie auch Nicht-Mitgliedern gegebenenfalls den Zutritt verweigern. Das tut weh. Das tut weh besonders bei dem Gedanken an diejenigen, die sich nicht impfen lassen

KÖNNEN, aus medizinischen oder anderen Gründen dieses Hindernis nicht ausräumen KÖNNEN. Ich möchte Euch versichern, dass macht uns zu schaffen. So eine Situation hatten wir noch nie und wir alle können nur hoffen,

dass es ein einmaliges Ereignis bleibt.

 

Wir leben in herausfordernden Zeiten. Und: tun wir das nicht immer? Klar, diese Pandemie ist eine neue Art der Herausforderung, für uns persönlich, für uns und unser enges Umfeld im Privaten und im Beruflichen und es ist

eine Herausforderung für unsere Gesellschaft, unsere Demokratie, die partiell Schaden nehmen könnte oder bereits Schaden erlitten hat??

 

Der Kongress in Osnabrück ist auch eine Antwort auf diese Herausforderungen, so wie der Friedensschluss

von Osnabrück und Münster eine Antwort auf die gewaltigen Herausforderungen des 30jährigen Krieges waren.

Wir freuen uns, allen Herausforderungen und Einschränkungen zum Trotz auf diesen Kongress und hoffen,

dass wir diese Freude mit vielen von Euch teilen können.

 

Herzliche Grüße

Euer Kongressteam

 

Wolfgang Kausler    Ulrike Glindmeyer   Monika Hunziker-Hansen   Mario Müller